Die neuen Teleskopstangen mit Grip

Die bekannte Teleskopstange Optiloc der Firma Unger wurde weiterentwickelt und überzeugt mit vielen neuen nützlichen Features. In der Glasreinigung sind solche Teleskopstangen ein wichtiger Bestandteil, wobei es immer wieder zu Herausforderungen in der Griffigkeit kam. Dem wirkt die überarbeitete Version der Optiloc Teleskopstange entgegen.

Das ergonomische Design der Griffe und Drehverschlüsse bringt einige Vorteile mit sich. Nun lässt sich die Stange angenehm anfassen und bietet einen sicheren Halt. Sowohl auf nassem Untergrund als auch mit feuchten Händen. Basis hierfür ist die neu entwickelte 2K-Oberfläche, die mit zwei Komponenten arbeitet. Optische Markierungen sorgen überdies für eine einfachere Bedienbarkeit, sodass Missverständnissen in der Verwendung vorgebeugt wird. Dazu schützt die Anti-Rutsch-Endkappe vor Beschädigungen, weil die Stange jederzeit sicher abgestellt werden kann.

Insgesamt kann mit dieser innovativen Teleskopstange schneller und besser gearbeitet werden. Ein weiteres Plus für die Glas- und Gebäudereinigung. Wir bieten unseren Kunden jederzeit die höchste Qualität in der professionellen Reinigung.

Auch die Gebäudereinigung muss mal waschen

Als Reinigungsfirma reinigen wir täglich nicht nur die Gebäude und Orte unserer Kunden, sondern auch unser eigenes Werkzeug. Täglich müssen überdurchschnittlich viele Wischtücher, Mopps, Arbeitskleidung und anderen Textilien gewaschen werden.

Die bekannte Firma Miele bietet unter dem Namen “Mopstar” ein großes Portfolio von professionellen Waschmaschinen und -trocknern an, die zwischen 6 bis 32 Kilogramm Kapazität bieten. So gibt es die “kleinen Riesen” mit 6-8 Kilogramm Füllgewicht und die “Benchmark”-Modelle mit 20kg Beladung. So wird selbst die größte Menge an Wäsche schnell und unkompliziert gereinigt.

Diese besonderen Profimaschinen und Trockner können nicht nur gekauft, sondern auch einfach und flexibel gemietet oder geleast werden. Selbstverständlich können die Reinigungsmaschinen mit entsprechendem Zubehör, z.B. zur direkten Desinfektion ergänzt und erweitert werden. 

Fakten der Profimaschinen von Miele:

  • Profi-Waschmaschinen & Trockner der Mopstar-Reihe
  • Fassungsvermögen zwischen 6 – 32 Kilogramm
  • Nutzung per Kauf, Miete oder Leasing

Der neue Alleskönner

Ein Gerät für fast alle Untergründe? Mit dem neuen 433OSD von Nilco ist die effiziente Reinigung unkompliziert möglich. Daneben erscheint eine ergänzende Version, die 4030OSD, die vom Gewicht her leichter ist. Die Besonderheit der neuen Maschinen der Firma Nilco ist die Vielseitigkeit. Man kann fast alle Flächen reinigen: von harten Untergründen bis empfindliche Oberflächen, wie Teppiche.

Die Maschinen arbeiten mit einem vibrationsarmen Exzenter-Schwingungsprinzip, das optimale Ergebnisse in der Reinigungsleistung bietet. Darüber hinaus ist die Nutzung der Reinigungsmaschinen dank des ergonomischen und einfachen Bedienkonzeptes für jedermann möglich und angenehm. Neben der intuitiven Bedienung arbeiten die neuen Maschinen von Nilco extrem leise. Mit nur 54 Dezibel sind die Reinigungsarbeiten so “laut” wie ein normales Gespräch. 

Zu Guter Letzt arbeiten die Maschinen kostensparend und umweltschonend, zwei wichtige Kriterien in der Auswahl von zukunftsfähigen Reinigungsgeräten. 

Fakten der neuen Reinigungsmaschinen von Nilco:

  • Vielseitige Einsatzfelder: von Grundreinigung bis empfindliche Oberflächen
  • vibrationsarmes Exzenter-Schwingungsprinzip
  • Ergonomische und unkomplizierte Bedienung

Melamin war gestern

Gerade Großflächen mit ihren oft elastischen Fußböden stellten das Reinigungsgewerbe immer vor große Herausforderungen. Üblich waren bisher ‚Melamin-Pads‘, die wie ‚Schmutzradierer‘ wirkten. Durch das Reiben auf der Oberfläche bildeten sich Harzpartikel, die den Schmutz umschlossen, und zusammen mit ihm und dem Wasser abgesaugt wurden. Mit anderen Worten: Diese Pads verbrauchten sich rasch selber …

Wir setzen bei wasserbeständigen Fußböden jetzt mit den Arcora-Pads auf eine völlig neue Methode. Das Material besteht aus einer Mischung aus Polyether und Polyester, was den ‚Abrieb‘ erheblich verringert. Ein Pad kann jetzt Flächen von bis zu 50.000 m2 reinigen, darüber hinaus ist es nahezu bruchsicher und zudem ökologisch unbedenklicher als Melamin.

Dort, wo es um die Reinigung von Hartböden geht, können unsere Kunden damit sicher sein, dass sie ein perfektes Reinigungsergebnis bei verringertem Stunden- und Materialeinsatz erhalten.

 

Kompostierbare Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit ist auch im Reinigungsgewerbe ein großes Thema. Viele Kunden fragen uns, woraus jene Beutel bestehen, in denen wir nach getaner Arbeit die ‚Reinigungsergebnisse‘ abtransportieren. Die Antwort ist einfach:

Wir verwenden recyclingfähige Abfallbeutel als echte Alternative zu konventionellen Müllbeuteln. DEISS Bioline Beutel werden aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt, sie sind problemlos biologisch abbaubar. Zertifiziert sind diese Beutel gemäß Europäischer Norm DIN EN 13432. Damit entsprechen sie der aktuellen BioAbfV (Bioabfallverordnung). Das aber ist noch nicht alles: Die Beutel sind wasserundurchlässig, und dabei erheblich nass- und reißfester als andere Produkte. Last not least lassen sie sich vollständig kompostieren – TÜV-zertifiziert nach der ISO-Norm EN 13432.

Unsere Kunden können sich so sicher sein, dass sie auch bei der Reinigung und Entsorgung all ihre betriebsinternen ‚Green Standards‘ vollumfänglich erfüllen.

Intelligentes Werkzeug

Gerade im Reinigungsgewerbe ist die Ergonomie ein zentrales Thema. Auf das richtige Werkzeug kommt hier alles an. Durch seine durchdachte Gelenkigkeit schont das Infinity-System des italienischen Herstellers TTS Cleaning hier den Bewegungsapparat unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders effektiv.

Es wurde eigens entwickelt, um eine gleichmäßige Bewegung auch an winkligen oder schwer zugänglichen Stellen zu bewirken. Die Führung des Werkzeugs birgt hier das Geheimnis: Der Teleskopstiel ist mit einem Drehgriff versehen, während weiter unten der ‚Halter‘ über ein Gelenk verfügt. Das schont bei voller Kontrolle jedes Handgelenk, während es zugleich die sogenannten ‚Achterschwünge‘ erleichtert. Natürlich lässt sich das Gerät an jede Körpergröße anpassen.

Unsere Kunden können so sicher sein, dass bei der Reinigung in der Regel bereits vertraute Menschen auftauchen, die zudem immer ein perfektes Ergebnis liefern.

Handhygiene, leichtgemacht

Manchmal sind wir ja auch nur als Berater unterwegs: Etliche Kunden konnten wir so schon von den neuartigen CWS-Smart-Wash-Armaturen überzeugen. Die übernehmen die Aufgabe der Handhygiene im Unternehmen, vollautomatisch und so, dass alle Keime sicher erlegt werden.

Der sensor-gesteuerte Waschvorgang beginnt immer dann, wenn sich zwei Hände dem Becken nähern. Zunächst sorgt ein Gemisch aus Wasser, Luft und Seife dafür, dass alle Keime das Zeitliche segnen, kurz darauf setzt der Spülvorgang mit klarem Wasser ein, der mögliche Rückstände sicher entfernt. Sparsam ist das Gerät überdies: Durch die beigefügte Luft sinkt der Wasserverbrauch um bis zu 90 Prozent, der Seifenverbrauch verringert sich nach Herstellerangaben um 60 Prozent. Und da es keine nachtropfenden Seifenbehälter mehr gibt, zeigt sich auch die Optik im Sanitärbereich stets von ihrer besten Seite.

Dank unserer Hinweise erzielen Kunden so stets eine optimale Hygiene in ihrem Unternehmen, und sie können sich zugleich an sinkenden Betriebskosten erfreuen.

Ganz ohne Strom

Es liegt auf der Hand: Das energieeffizienteste Reinigungssystem ist natürlich jenes, welches gar keine Energie verbraucht. Wir setzen auf großen Flächen daher das marob-Gigant-System ein. Es benötigt keinen Strom, und es reinigt große Flächen überdies ressourcenschonender als alle anderen Techniken: Die Einsparung bei Wasser und Chemie liegt bei erstaunlichen 50 Prozent, die ergonomische Belastung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist denkbar gering.

Dieses Ergebnis erzielt dieses ‚Energiewunder‘ mit Hilfe zweier schwenkbarer Mop-Vliese: Das erste wässert und löst den Schmutz, das zweite Vlies sammelt im gleichen Arbeitsgang die Abwässer ein. So lassen sich große Flächen in Rekordzeit säubern – dazu noch besonders schonend und gründlich. Weil zudem alle komplizierte Technik entfällt, ist das Gerät darüber hinaus nahezu wartungsfrei.

Das freut nicht nur uns, sondern auch unsere Kunden. Sie erhalten in Rekordzeit gründlich und schonend gepflegte Großflächen zurück.

Teppiche, perfekt gebürstet

Teppiche und Teppichböden sind weich und flauschig, sie bieten eine hervorragende Optik und wärmen an kalten Tagen natürlich auch die Füße. All diese Vorteile können aber auch zu Nachteilen werden, dann, wenn es um die Reinigung geht. Zwischen all den Noppen, Schlingen und Fransen der Teppiche finden natürlich auch Schmutz und Staub ein ideales Versteck. Wir setzen bei der Jagd auf diese Eindringlinge auf Bürstsauger der CV-Serie von Kärcher.

Dank ihrer Bauweise erreichen die Bürstwalzen diese Geräte auch schwer zugängliche Stellen unter Schreibtischen und Regalen. Eine Signalleuchte weist den Anwender auf die korrekte Einstellung der Bürstwalze hin, so dass stets die optimale Reinigungsleistung erzielt wird. Überdies lässt sich die Vliesfiltertüte durch einen zusätzlichen HP-13-Filter ergänzen, der dann auch besonders feine Stäube, Milben oder Pollen abfängt. Somit steht dem Verlegen von Teppichen auch dort nichts mehr im Wege, wo ein besonders hoher hygienischer Standard erforderlich ist – bspw. in Kindergärten, Altersheimen oder Krankenhäusern.

Mit unserer Hilfe können unsere Kunden somit auf perfekte Reinigungsergebnisse auf all ihren ‚Teppich-Etagen‘ vertrauen.

Reinwasser heißt die Lösung

Es ist ja nicht das Wasser, das beim Trocknen die Streifen auf die Fensterscheiben zaubert: Es sind die Mineralstoffe, die im Leitungswasser gelöst sind. Beim Fensterreinigen setzen wir hier auf die Reinwasserfilter der Firma Unger. Sie verwandeln die Flüssigkeit aus dem Wasserhahn – oder solche aus einem Hydranten – beim Durchlauf durch diese Filter ohne Unterbrechung in mineralfreies Reinwasser.

Der Vorteil für unsere Beschäftigten: Sie erledigen ihre Aufgabe in einem Arbeitsgang, da Reinwasser keinerlei Spuren hinterlässt. Ein aufwändiges Wischen oder Polieren der Scheiben nach dem Abziehen entfällt. Denn dort, wo nichts Streifen bilden kann, können auch keine Schlieren mehr entstehen.

Unsere Kunden freuen sich anschließend über den totalen Durchblick aus glasklaren Fenstern, bei wesentlich verkürzter Arbeitszeit.