Nachhaltige Papierhandtücher

Unsere Kunden können sich jetzt am ‚Tork PaperCircle‘ beteiligen, um damit ihren ‚CO2-Fußabdruck‘ erheblich zu verringern. Im Kern handelt es sich um ein ebenso einfaches wie geniales System, das den Anfall von Müll in Sanitärbereichen von Unternehmen reduziert. Zugunsten einer Kreislaufwirtschaft für gebrauchte Papierhandtücher.

Erforderlich sind hierfür nur zwei Abfallbehälter in gekachelten Bereichen, von denen dann einer nur für gebrauchte Handtücher gedacht ist. Diese Behälter sind narrensicher und eindeutig beschriftet. Unser Reinigungspersonal sammelt den angefallenen Wertstoff danach strikt getrennt von sonstigen Abfällen ein.

Später bringen wir das gesammelte Papier zu einem Vertragspartner der Firma Torc, der für den Weitertransport zu einer Papiermühle des Unternehmens Essity sorgt. Dort verwandelt sich der gebrauchte Wertstoff zurück in neue Papierhandtücher, die im Sanitärbereich wieder zum Einsatz kommen. Der Kreislauf ist damit geschlossen.

Für unsere Kunden heißt dies: Sie können sich ohne großen Aufwand an einer echten Kreislaufwirtschaft beteiligen, und somit ihre Umweltbilanz erheblich verbessern.

Die Reinraumreinigung

Es gibt Bereiche, wo nahezu jedes Staubkorn erlegt und jede Verkeimung zuverlässig verhindert werden muss. Im Fach-Jargon sprechen wir hier von der Reinraumreinigung. Derartige Räume finden wir beispielsweise in der Lebensmittel- und Pharmaindustrie vor, im Quarantänebereich von Krankenhäusern oder auch in den Fertigungshallen für Mikro-Strukturen, wie in der Chip- und Halbleiter-Industrie.

Bei den verwendeten Materialien setzen wir hier auf die Produkte von Vermop. Deren hygienische Wirksamkeit wurde vom Fraunhofer-Institut und anderen Wissenschaftseinrichtungen testiert. Als erstes Unternehmen ließ Vermop auch die Textilien für die Bodenreinigung nach IPC-Klassen zertifizieren. Mit Hilfe solcher Reinraum-Module lassen sich auch Mikro-Partikel und kleinste Organismen an der Nachweisgrenze schon umstandslos ausweisen.

Für unsere Kunden heißt dies: Sie erhalten eine absolut staub- und keimfreie Arbeitsumgebung, die ihrer Produktivität auch im Mikro-Bereich keinerlei Schranken bei Hygiene und Sauberkeit setzt.

Graffitis entfernen

Graffitis sollten aus zwei Gründen stets schnell beseitigt werden: Weil erstens eine Fassade umso stärker beschädigt werden kann, je länger ein Graffiti einwirkt. Zweitens aber auch deshalb, weil ein nichtbeseitigtes Graffiti allzu schnell Nachahmer auf den Plan ruft.

Die Beseitigung von Graffitis erfordert Fachwissen, abhängig vom verwendeten Sprühlack und vom Material der verunstalteten Fassade. In der Regel muss die Farboberfläche erst aufgebrochen und ‚verflüssigt‘ werden, bevor das Heißwasser-Hochdruckgerät seine Arbeit aufnehmen kann. Ein alkalischer Reiniger entfernt danach die restlichen Farbpigmente von der Oberfläche.

Sinnvoll ist in jedem Fall ein anschließender Fassadenschutz, der die Oberfläche gegen erneute Farbattacken imprägniert. Wir bieten hier nicht nur eine fachgerechte Beseitigung missverstandener ‚Straßenkunst‘ an, wir behandeln Fassaden dabei auch so, dass sie ‚graffitiresistenter‘ werden. Fragen Sie einfach uns.

Der Vorteil für unsere Kunden: Ihre Häuser und Firmensitze bleiben mit unserer Hilfe stets sauber und repräsentativ.

Glasklar – das Dreieck gewinnt

In Innenräumen werden Glasflächen oft ‚gefilmt‘: Kochdünste oder die Abluft von Klimaanlagen sorgen dort dann für einen Öl- und Schmutzfilm auf Fenstern und Rahmen, der sich mit herkömmlichen Methoden nur schwer entfernen lässt. Wir vertrauen hier auf Unger Stingray. Das patentierte Reinigungssystem sorgt mit dem Dreieck seines Reinigungs-Tri-Pads schnell wieder für klare Verhältnisse, auch an eher unzugänglichen Stellen.

Dreieckig ist dieses Reinigungswunder deshalb, weil sich damit auch Ecken und Kanten rückstandsfrei säubern lassen. Dank eines Teleskop-Stiels erreicht das System auch große Höhen oder zugestellte Bereiche. Ein Sprühsystem im Innern des Pads sorgt für die ständige Befeuchtung der Mikrofaser mit dem Reinigungsmittel. Jedes Tropfen von Flüssigkeit ist dadurch ausgeschlossen. Schlierenfrei und völlig hygienisch lassen sich so große Glasflächen in nur einem Arbeitsgang absolut ‚klar machen‘. Auch nicht unwichtig: Die Tri-Pads überstehen klaglos bis zu 300 Waschgänge.

Unsere Kunden freuen sich in kürzester Zeit dann über ein perfektes Reinigungsergebnis, das ihnen wieder den vollen Durchblick verschafft.

Auf Dauer hilft Power

Möglichst lange und unterbrechungsfrei sollen unsere Scheuersaugmaschinen im Einsatz sein. Die Kraft und die Power von Hochleistungsbatterien sorgt bei unserem Modell SC401 von Nilfisk dafür, dass es vier Stunden lang kabellos betriebsbereit ist. Das aber ist noch nicht alles: Dank des hochgradig schallisolierten Baukonzepts dieser Maschine ist ihr geräuscharmer Einsatz auch nachts und zu Ruhezeiten möglich. Ein perfektes Reinigungsergebnis erzielt sie gewissermaßen ‚in aller Stille‘.

Die leichte Bedienbarkeit kommt hinzu. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freunden sich in kürzester Zeit mit einem Bedienfeld an, welches alle Reinigungsfunktionen durch den Druck auf nur drei Tasten verfügbar macht. 43 cm große Bürsten oder Pads sorgen dann für ein glänzendes Ergebnis, während die gebogene Saugleiste den Boden im gleichen Arbeitsgang wieder vollständig trocknet.

Für unsere Kunden heißt dies: Unsere Anwesenheit ist weder mit einer Unterbrechung der Arbeitsläufe oder gar mit Lärm zu verbunden, sie zeigt sich nur an jenem perfekten Ergebnis, das wir hinterließen.

Eins für alle

Gummi, Stein, Vinyl, Terrazzo, Marmor, Granit, Schleifbeton … ‚den‘ Fußboden gibt es heute nicht mehr. Zum Glück für unser Gewerbe gibt es aber ein Reinigungs-Pad, das auf allen genannten Böden gleich gut funktioniert. Das ist aber noch nicht alles: Das Scotch-Brite-Maschinenpad reinigt nicht nur, es poliert auch so gründlich, dass die Fußböden nach einer Behandlung in altem Glanz erstrahlen. Quasi wie am ersten Tag – während alle Verschmutzungen oftmals in nur einem Drittel der Zeit beseitigt wurden.

Der Vorteil für unsere Kunden: Zwei Arbeitsgänge werden ‚in einem Aufwasch‘ erledigt. Das spart viel Arbeitszeit – und damit auch Kosten. Ganz abgesehen von dem perfekten Reinigungsergebnis …

Schaumkanonen reinigen Fliesen

Es klingt militaristischer als es ist: Aber wir schießen bei unserer Arbeit auch mit Kanonen – vor allem im Sanitärbereich oder in Großküchen, also überall dort, wo es ein wenig feuchter zugehen darf. Der Schaum aus unseren Birchmeyer-Sprühreinigern trifft dort auf Keramik, Kacheln oder Böden, wo er allen Kalk oder den hartnäckigen Schmutz rückstandsfrei entfernt. Das ist aber noch nicht alles: Zugleich werden die Flächen hygienisch und gründlich desinfiziert. Die Konzentration der Inhaltsstoffe lässt sich dabei feindosiert einstellen.

Gerade in kritischen Bereichen, in lebensmittelverarbeitenden Räumen oder in sanitären Hygienezonen, können unsere Kunden somit darauf vertrauen, dass sie ein keimfreies und perfekt gereinigtes Ergebnis erhalten.

So bleiben wir auf dem Teppich

Nicht ohne Grund spricht man in der Angestelltensprache von Teppich-Etagen. Dort, wo ein weicher Fußbodenbelag alle Schritte des Führungspersonals dämpft, muss bei der Reinigung ein echter Allrounder zum Einsatz kommen. Denn kaum ein Teppich oder Teppichboden gleicht dem nächsten.

Wir setzen hier bei der Alltagspflege auf die Sebo-Sauger aus Velbert. Der Sebo Automatic XP bspw. stellt seine Bürsten intelligent und selbsttätig auf alle Böden im Objekt ein. Hinzu kommt ein hochwirksamer Staubfilter, der alle Allergene rückstandslos aus der Luft entfernt.

Für unsere Kunden heißt dies: Sie erhalten auf allen Böden ein perfektes Reinigungsergebnis, das am nächsten Tag bei keiner Mitarbeiterin und keinem Mitarbeiter allergisches Niesen, Husten oder gar Tränenfluss auslösen wird.

Ergonomie beginnt im Kopf

Wenn wir über Ergonomie reden, also über den gesundheitsschonenden Körpereinsatz bei der Arbeit, dann reicht dies weit über den Bereich der technischen Hilfsmittel hinaus. Natürlich ist es bspw. sinnvoll, dass Wischmopps Teleskopstiele haben, die sich an die jeweilige Körpergröße anpassen. Die komplizierteste und technisch anspruchsvollste ‚Maschine‘ aber bleibt der Mensch, mit seinen 200 Knochen, den 700 Muskeln und den mehr als 1.100 Bändern und Sehnen.

Wir schulen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter daher regelmäßig im Bereich ergonomischen Handelns. Sie lernen dort u.a., bei ihren Aufgaben die benötigten Bewegungen bewusst und körperschonend auszuführen, und einseitige Belastungen konsequent zu vermeiden.

Für unsere Kunden heißt dies: Sie verfügen über ein ergonomisch trainiertes und gesundes Reinigungspersonal, welches alle seine Aufgaben ‚glänzend‘ erledigt, und weniger Ausfälle zu verzeichnen hat.

Heureka im HoReCa-Bereich

Es gibt Ausdrücke, die fast nur das Reinigungsgewerbe kennt. Zu ihnen gehört der „HoReCa-Bereich“. Gemeint sind damit die Sauberkeitsanforderungen ‚in Hotels, in Restaurants und beim Catering‘. Einerseits fällt hier aufgabenbedingt viel Schmutz an, andererseits sind die Anforderungen an die Hygiene dort auch besonders hoch. Hier vertrauen wir seit längerem auf den Einsatz von Micro-Tuff-Tüchern.

Diese neuartigen Microfasertücher verfügen über ‚Abrasivstreifen‘, die auch festhaftenden Schmutz rückstandsfrei entfernen. Und zwar ohne jeden Einsatz von Chemie, was in Bereichen, wo mit Lebensmitteln hantiert wird, besonders wichtig ist. Fett, sogar Fingerabdrücke verschwinden rückstandsfrei, was allenfalls die Polizei bedauern dürfte, sollte sie dort jemals Spuren sichern müssen.

Für unsere Kunden heißt dies, dass sie nach der Reinigung eine absolut hygienische Arbeitsumgebung vorfinden, die zudem chemisch absolut unbedenklich ist.